Sustainable soya

Fleisch vs. pflanzlich

Aus der Überzeugung heraus, dass die Welt ein Lebensmittelsortiment benötigt, das mehr pflanzlich als tierisch orientiert ist, will Schouten den Verbrauchern eine nachhaltige Alternative zu Fleisch bieten. 

Indem wir Alternativen wie pflanzliche BurgerSchnitzel und Snacks anbieten, hat Schouten im Vergleich zu Fleischbetrieben einen großen Einfluss auf die Umwelt.

Forschung

Die Vermeidung von Fleisch und Milchprodukten ist der einzig bedeutende Weg zur Reduzierung der Umweltbelastung auf unserem Planeten, laut der von Wissenschaftlern bislang durchgeführten umfassendsten Analyse der Schäden unseres Planeten infolge der Landwirtschaft.

Zahlen

Neuen Studien zufolge könnte die weltweite Nutzung von Ackerland ohne Fleisch- und Milchkonsum um mehr als 75 % reduziert werden – eine Fläche, die den USA, China, der Europäischen Union und Australien zusammen entspricht – und würde die Welt immer noch ernähren. Der Verlust von Wildflächen durch landwirtschaftliche Nutzung ist die Hauptursache für das derzeitige Massensterben von Wildtieren.

Die neue Analyse zeigt, dass Fleisch und Milchprodukte nur 18 % der Kalorien und 37 % des Proteins liefern, aber die überwiegende Mehrheit – 83 % – der Anbauflächen einnehmen und 60 % der landwirtschaftlichen Treibhausgasemissionen verursachen. Weiteren neueren Studien zufolge sind 86 % aller Landsäugetiere heute Vieh oder Menschen.

Die Wissenschaftler fanden auch heraus, dass selbst Fleisch und Milchprodukte mit dem geringsten Impact noch viel mehr Umweltschäden verursachen als der am wenigsten nachhaltige Gemüse- und Getreideanbau.

Die in der Zeitschrift Science veröffentlichte Studie erhob dazu Daten von fast 40.000 landwirtschaftlichen Betrieben in 119 Ländern und umfasst 40 Lebensmittel, die 90 % der gesamten Nahrung ausmachen. Dabei wurden die Auswirkungen dieser Lebensmittel vom Erzeuger bis zum Verbraucher auf deren Landnutzung, Klimawandelemissionen, Süßwassernutzung, Wasserverschmutzung (Eutrophierung) und die Luftverschmutzung (Versauerung) umfassend bewertet.

„Eine vegane Ernährung ist wahrscheinlich der einzige bedeutende Weg zur Reduzierung der Auswirkungen auf den Planeten Erde, und zwar nicht nur die Treibhausgase, sondern auch die globale Versauerung, Eutrophierung, Landnutzung und Wassernutzung. Es ist viel effektiver, als nur weniger zu fliegen oder ein Elektroauto zu kaufen, da diese nur die Treibhausgasemissionen reduzieren.

Die Landwirtschaftsbranche deckt die ganze Bandbreite von Umweltproblemen ab“, sagte er. „Es sind wirklich tierische Produkte, die für so viel davon verantwortlich sind. Die Vermeidung des Konsums tierischer Produkte liefert weitaus mehr Umweltvorteile als der Versuch, nachhaltiges Fleisch und Milchprodukte zu kaufen.“

Joseph Poore, leitender Forscher an der University of Oxford, Großbritannien

Quelle: The Guardian