In diesem Jahr holen Produkte auf Pflanzenbasis Fleisch ein

Der gesamte europäische Einzelhandelsmarkt von pflanzlichen Alternativen für Fleisch, Joghurt und Milch ist zwischen Oktober 2019 und Oktober 2020 um 28 % gewachsen. Dabei machen Molkereiersatzprodukte auf Pflanzenbasis die größte Kategorie aus. Dies geht aus einem ING-Bericht über das erwartete Wachstum von pflanzlichen Ersatzprodukten in der europäischen Lebensmittelindustrie hervor.

Ersatzprodukte auf Pflanzenbasis: Hohes Wachstum, kleine Kategorie

Der Markt von Molkerei- und Fleischalternativen ist zwischen 2010 und 2020 um fast 10 % jährlich gewachsen. Das Wachstum ergibt sich aus neuen Produkteinführungen und der Verbrauchernachfrage nach einer Ernährung mit mehr Produkten auf Pflanzenbasis. Die Nachfrage erfolgt dabei aus Gründen wie Gesundheit, Sorge um das Wohl der Tiere und Nachhaltigkeit. Dem Verkaufsanstieg von pflanzlichen Alternativen zu Milchprodukten liegt eine kleine Basis zugrunde:

  • Der Marktanteil der Fleischersatzprodukte im europäischen Einzelhandel betrug 2020 0,7 % des Fleischmarkts.
  • Der Marktanteil von pflanzlichen Alternativen zu Milchprodukten betrug laut ING 2,5 %.

Pflanzliche Ersatzprodukte: bis 7,5 Milliarden Euro im Jahre 2025

 Wenn die jährliche Wachstumsrate von 10 % beibehalten bleibt, kann der Einzelhandelsverkauf von Fleischersatzprodukten 2025 bis 2,5 Milliarden wachsen und der Verkauf von pflanzlichen Alternativen zu Milchprodukten auf 5 Milliarden im Jahre 2025. Die Marktanteile wachsen dann auf 1,3 % für Fleischalternativen und 4,1 % für Milchproduktalternativen.

In den kommenden fünf Jahren nimmt der Streit um den Marktanteil weiter zu, besonders in den etablierten Märkten in Nordwest-Europa. Zugleich besteht die Chance, erfolgreiche Produkte in anderen Ländern sowie pflanzliche Alternativen in angrenzenden Kategorien einzuführen.

In der Kategorie der pflanzlichen Ersatzprodukte gibt es viele Innovationen. Die Verbraucher sind bereit, diese auszuprobieren. Manchmal ist der Erfolg von begrenzter Dauer, denn nur wirklich gute Innovationen bleiben bestehen und verschaffen der Kategorie Wachstum.

Wachstum im Marktanteil Fleischersatzprodukte

Fleischersatzprodukte profitierten in den letzten zwei Jahren von dem Verbraucherwunsch, weniger Fleisch zu essen. Der Einzelhandelsmarkt von Fleischersatzprodukten wuchs mit zweistelliger Zahl. Das Wachstum hielt auch 2020 an. Der Verkauf von Fleischersatzprodukten stieg um etwa 20 Prozent, während der Fleischverkauf durch die Hamsterkäufe um 9 Prozent zunahm. Schlussfolgerung: Der Marktanteil von Fleischersatzprodukten ist weiter gestiegen.

ABN AMRO veröffentlichte 2020 den Bericht „Tweespalt in voedingsindustrie houdt aan“ (Zwiespalt in der Lebensmittelindustrie hält an). Eine wichtige Erkenntnis ist, dass die Kategorie Fleischersatzprodukte in den kommenden Jahren weiterhin wachsen wird, aber dass die Wachstumsgeschwindigkeit abnimmt: Die Kategorie sättigt sich. Dies zeigt sich am Verkauf von veganen Burgern. Diese nahm 2018 noch um 25 Prozent, 2019 um 20 Prozent und 2020 um „nur“ 7 Prozent zu. Auch das Wachstum von veganen Schnitzeln nahm leicht ab. Andere Fleischersatzprodukte verzeichneten ein stärkeres Wachstum. Diese Entwicklung ist auch in den Niederlanden zu sehen: 2019 wuchs der Verkauf von pflanzlichen Burgern um 25 %, 2020 um 16 %.

Drei Hürden für das zukünftigen Wachstum von pflanzlichen Ersatzprodukten

Das Angebot von Fleisch- und Milchproduktalternativen entwickelt sich weiter. Jedoch wird das zukünftige Wachstum von den folgenden drei Faktoren abhängen:

  1. Der Sektor der pflanzlichen Ersatzprodukte muss den Preisunterschied mit tierischen Produkten überbrücken. Pflanzliche Alternativen sind nun relativ teuer.
  2. Das Verbrauchererlebnis muss verbessert werden (in Bezug auf Geschmack und Ernährungsprofil). Das mitunter mäßige Verbrauchererlebnis verhindert Wiederholungskäufe.
  3. Distribution und Verfügbarkeit müssen zunehmen. Beschränkte Verfügbarkeit verhindert Wiederholungskäufe.

Wann übertrifft der Verkauf von pflanzlichen Ersatzprodukten den Verkauf von Fleisch und Milchprodukten?

Obwohl pflanzliche Ersatzprodukte immer mehr Aufmerksamkeit bekommen, haben wir noch einen langen Weg vor uns. Fleisch und Milchprodukte bleiben die vorherrschende Eiweißquelle in Europa, sicher durch ihren derzeitigen Umfang. Jedoch ist angesichts der weltweiten Entwicklung und des Wachstums der vergangenen Jahre zu erwarten, dass der Marktanteil pflanzlicher Ersatzprodukte weiterhin wachsen wird.

In Hinblick auf den enormen Umfang des Fleisch- und Milchproduktmarktes und den relativ noch kleinen Anteil von pflanzlichen Alternativen wird es bei heutiger Geschwindigkeit noch bis circa 2055 dauern, bevor der Verkauf von Produkten auf Pflanzenbasis den Verkauf von Milchprodukten übertrifft. Es wird sicher noch bis 2065 dauern, bevor der Verkauf von Fleischersatzprodukten den Verkauf von Fleisch übertrifft.

Quellen:

  • Bericht ABN AMRO – Februar 2020: Tweespalt in voedingsindustrie houdt aan
  • Bericht ING – Oktober 2020 – Growth of meat and dairy alternatives is stirring up the European food industry
  • Bericht Smart Protein – 2020 – : Plant-based foods in Europe: How big is the market?
  • Markets and Markets Global Forecast to 2025

    Füllen Sie unser Kontaktformular aus

    Über das Formular unten bekommen Sie direkten Kontakt zu einem unserer kaufmännischen Mitarbeiter. Wir überlegen gern mit Ihnen zusammen – ganz unverbindlich –, wie wir Ihre Ideen erfolgreich umsetzen können.

    Wir kontaktieren Sie schnellstmöglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Werktagen.

    Sie erhalten eine Bestätigung Ihrer Anfrage


    Möchten Sie nichts über die Entwicklung von pflanzenbasierten Proteinprodukten verpassen? Melden Sie sich dann für unseren Newsletter an, der alle zwei Monate erscheint. Sie können sich auf relevante exklusive Markteinblicke, weltweite Innovationen und Entwicklungen bei sowohl Produkten und Rohstoffen als auch Verpackungen verlassen.



    Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

    Unsere Experten

    Kees van den Heuvel - Trade Marketeer
    Kees van den Heuvel
    Trade Marketeer
    Gijs Klaasen - International Sales Manager
    Gijs Klaassen
    International Sales Manager
    Maxim Parser
    Sales Manager Retail
    Erik Romme - International Sales Manager
    Erik Romme
    International Sales Manager

    Contact

    Wenn Sie direkt Kontakt möchten

    +31 (0)183 44 63 90
    Burgstraat 12 4283 GG Giessen Die Niederlande